Unsere Augenklinik veranstaltet 7 bis 8 augenärztliche Fortbildungen pro Jahr. Unsere Veranstaltungsreihe "Sulzbacher Ophtalmologischer Dialog" (SOD) ist mittlerweile zu einem überregionalen Erfolg geworden. Im Rahmen der SOD bieten wir interaktive Themenabende sowie praxisorientierte Wochenend-Workshops zu ausgesuchten Themen. Auch in der Pandemiezeit machen wir Dank Online-Formaten weiter. Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartnerin:
Susanne Schneider
Tel: 06897 / 574-1119
Fax: 06897 / 574-2139
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

VISYOnet-Schulungen
 

 Nächste Veranstaltungen:

40. Sulzbacher Ophthalmologischen Dialog

 

Mittwoch, 18. Mai 2022, 18 – 20.30 Uhr

Auch in diesem Frühjahr möchten wir Sie herzlich einladen zu unserem Schwerpunktthema Glaukom im Rahmen des 40. Sulzbacher Ophthalmologischen Dialogs. Diesmal geht es um die Versorgung schwieriger und fortgeschrittener Glaukome.

 

Anmeldelink

>>> Bitte hier klicken!

 

Programm

Einführung – Eine Reise durch die Abflusswege

Dr. Stephan Leers

Drainage-Implantate im MIGS-Verfahren

Prof. Dr. H. Burkhard Dick

Drainage-Implantate für die postäquatoriale Filtration

Dr. Karl Mercieca

Suprachoroidale Drainage mit Ologen-Implantat

Dr. Arno Haus

3-Jahresergebnisse der Kanaloplastik mit suprachoroidalem

Drainageimplantat

Dr. Anna-Maria Seuthe

Eyemate SC – Telemetrische Selbstmessung mit einem

suprachoroidalen Drucksensor

Prof. Dr. Peter Szurman

Moderierte Panel Diskussion mit Zuschauer-Fragen

Prof. Dr. med. H. Burkhard Dick

Dr. Karl Mercieca, FRCOphth

Dr. med. Arno Haus

Dr. med. Stephan Leers

Dr. med. Anna-Maria Seuthe

Prof. Dr. Peter Szurman

Moderation Prof. Dr. Peter Szurman und Dr. Arno Haus

 

 

Rückblick
Online-Seminar vom 02. Februar 2022, 39. Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog

 

Retina Expert Debate:

Neue Therapien zur trockenen AMD ante portas

„Wird die geographische Atrophie die neue neovaskuläre AMD?“

 


Programm

Teil 1 - Teaservorträge zur Einführung in die Thematik
Was wird sich durchsetzen zur Behandlung der GA?

Einführung

Prof. Dr. Peter Szurman, Sulzbach

PRO Bionischer Netzhautchip – Erstimplantation in Deutschland

Prof. Dr. Peter Szurman, Sulzbach


PRO Medikamente – anti-C5, -C3 oder wer macht das Rennen?

Priv.- Doz. Dr. Maximilian Pfau, Bethesda, Maryland, USA

PRO Stammzellen – Zelltherapeutika nutzen gesunde RPE Zellen

Priv.- Doz. Dr. Boris Stanzel, Sulzbach

PRO Gentherapie – „One and done“: Überexpression von Komplement Faktor I

Prof. Dr. Stylianos Michalakis, München

Pro Teleskoplinsen + Vergrößernde Sehhilfen
Prof. Dr. Ramin Khoramnia, Heidelberg
 


Teil 2 - Retina Expert Debate
Wird die geographische Atrophie die neue neovaskuläre AMD?

Moderierte Panel Diskussion mit Zuschauer-Fragen und Simultanübersetzung

Prof. Dr. Yannick Le Mer, Paris, Frankreich
Prof. Dr. Siegfried Priglinger, München
PD Dr. Maximilian Pfau, Ph.D., Bethesda, Maryland, USA
Prof. Dr. Stylianos Michalakis, München
Prof. Dr. Ramin Khoramnia, Heidelberg
PD Dr. Boris Stanzel, Sulzbach
Dr. Ralf Hornig, Ph.D., Paris
Prof. Dr. Peter Szurman, Sulzbach

Moderation Prof. Dr. Peter Szurman und Priv.- Doz. Dr. Boris Stanzel

 

Referenten
Dr. Ralf Hornig, Ph.D.
Director of Clinical Affairs

Pixium Vision, Paris, Frankreich

Prof. Dr. Ramin Khoramnia
Sektionsleiter Refraktive Chirurgie

Universitäts-Augenklinik Heidelberg, International Vision Correction Research Centre

Prof. Dr. Yannick Le Mer, Paris, Frankreich
Chef de service adjoint

Hôpital Fondation Adolphe de Rothschild, Paris, Frankreich

Prof. Dr. Stylianos Michalakis, München
Stiftungsprofessur für Gentherapie von Augenerkrankungen
Universitäts-Augenklinik, Ludwig-Maximilians Universität München

Priv.- Doz. Dr. Maximilian Pfau, Ph.D.
Research Fellow: Human Visual Function Core

National Eye Institute, Bethesda, Maryland, USA

Prof. Dr. Siegfried Priglinger
Direktor der Augenklinik

Universitäts-Augenklinik, Ludwig-Maximilians Universität München

Priv.- Doz. Dr. Boris Stanzel, Sulzbach
Sektionsleiter Makulazentrum Saar, Leitung Klinisches Studienzentrum

Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar, KHERI Forschungsinstitut

Prof. Dr. Peter Szurman, Sulzbach

Direktor der Augenklinik

Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar, KHERI Forschungsinstitut

 

ONLINE-Seminar vom 07. April 2021: Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog (SOD)

ONLINE-Seminar vom 07. April 2021: Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog (SOD) 

Thema: Interdisziplinäre kinderrheumatologische Uveitissprechstunde - Herausforderungen bei der Führung von Kindern mit Rheuma und Uveitis

Fachübergreifende Fortbildung für Augenärzte, Kinderärzte und Rheumatologen

 

Programm

Die JIA-assoziierte Uveitis – eine Interdisziplinäre Herausforderung
Dr. med. Betina Rogalski

      • Therapie im Wandel der Zeit

Uveitis im Kindesalter mit Grunderkrankungen
Prof. Dr. med. Carsten Heinz

      • Verlaufsformen verschiedener Subtypen

      • Komplikationen

      • Therapieansätze

      • Studienlage

      • harte Fälle


Die Kataraktoperation bei kinderrheumatologischen Uveitispatienten
Prof. Dr. med. Peter Szurman

Wann ist der richtige Operationszeitpunkt?

Steroidprophylaxe

Welche IOL? Überhaupt eine IOL?

Langzeitverlauf


Ein Überblick über die wichtigsten Immunsuppressiva
Prof. Dr. med. Kai Januschowski

Überblick über die häufigsten Medikamente

Dosierung und Therapiebeginn

Therapiemonitoring

Ausschleichen oder Absetzen?


Moderation: 
Prof. Dr. med. Kai Januschowski

Referenten
Prof. Dr. med. Carsten Heinz, Facharzt für Augenheilkunde, Augenzentrum am St. Franziskus-Hospital Münster
Prof. Dr. Kai Januschowski, Oberarzt, Sektionsleiter Uveitis, Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar
Dr. Betina Rogalski, Fachärztin für Kinder-und Jugendmedizin, Leitende Ärztin – Sektion Kinder- und Jugendrheumatologie, Knappschaftsklinikum Saar
Prof. Dr. Peter Szurman, Chefarzt, Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar
 


Aufzeichnung des SOD 38 auf Youtube

 

 

ONLINE-Seminar vom 26. August 2020: Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog (SOD)

ONLINE-Seminar vom 26. August 2020: Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog (SOD) 
Thema: „Wenn ein einziges Protein die Netzhautfunktion stört: Ein Update zu Makula und Netzhautdystrophien.“
Online-Seminar der Augenklinik Sulzbach

  


Podcast


Programm

 

Einführung und Moderation

Prof. Dr. med. Peter Szurman

Chefarzt Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar

Diagnostik und Therapie retinaler Degenerationen: State-of- the-art und neue Entwicklungen

Prof. Dr. med. Mag. Hendrik P.N. Scholl, FARVO

Ärztlicher Direktor Universitäts-Augenklinik, Universitätsspital Basel, Direktor

Institut für molekulare und klinische Ophthalmologie Basel (IOB), Schweiz

Was müssen Sie bei der molekulargenetischen Untersuchung beachten?

Prof. Dr. med. Hanno Bolz, Direktor Senckenberg Zentrum für Humangenetik, 

Frankfurt

SuGAR-D–Sulzbacher Geographische Atrophie Register bei makulärer Dystrophie

PD Dr. med. Boris V. Stanzel, FEBO

Oberarzt, Sektionsleiter Makulazentrum Saar, Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar 

FORUM Digital - Forum Oculus Spezial

Datum und Uhrzeit: 25. September 2021; 10.00 Uhr

Thema: Panel-Diskussion - Aktuelle Strategien zur Diagnostik und Therapie der wichtigsten Makulaerkrankungen.

 

 

Anmeldelink

 

>>> Bitte hier klicken!

 

Unsere Online-Seminarreihe „FORUM Digital - Forum Oculus Spezial“ stellt die wissenschaftliche Diskussion zu aktuellen Themen in den Vordergrund. Dazu haben wir ein renommiertes Experten-Panel eingeladen. So erhalten wir nicht nur ein Update zur aktuellen Behandlungsstrategie verschiedener Makulaerkrankungen. Vielmehr möchten wir mit der Panel-Diskussion zwischen den Experten die aussichtsreichsten Strategien herausarbeiten. Dabei soll die wissenschaftliche Evidenz auf gut umsetzbare Handlungsempfehlungen kondensiert werden, die für Ihren Praxisalltag hilfreich sind.
Freuen Sie sich auf ein kompetentes Experten-Panel und eine anregende Diskussion, in die auch Sie mit Ihren Fragen eingebunden werden.

  

DMEK RAPID® – Europas erste gebrauchsfertig vorgeladene Preloaded DMEK - Video


For english version click here

 

Die Hornhauttransplantation befindet sich in einem revolutionären Umbruch. Innerhalb weniger Jahre hat sich die DMEK zum Goldstandard und täglichen Routineeingriff etabliert. Zahlreiche Innovationen haben die DMEK zu einer standardisierten, minimal-invasiven Operation entwickelt. Dazu gehörten die Entwicklung des ersten berührungsfreien Implantationssystems (Sulzbacher DMEK-Kartusche®, Geuder), mit der weltweit inzwischen 40.000 Patienten behandelt wurden; außerdem eine besonders schonende Präparationstechnik (Liquid Bubble Technik) sowie spezialisierte Gewebebanken, die hochwertige lamelläre Transplantate unter modernen Reinraum-Bedingungen herstellen.
Der Bezug von vorpräparierten Lamellen (Precut LaMEK) aus spezialisierten Gewebebanken hat die Sicherheit und Qualität der Transplantate weiter verbessert. In Deutschland haben bisher mit Sulzbach und Hannover nur 2 Gewebebanken die Genehmigung durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur Herstellung und Inverkehrbringung von vorpräparierten Lamellen. Bisher konnten wir fast 2.000 vorpräparierte LaMEK vermitteln.

Europaweit erstmalig steht ab Sommer 2021 mit der neuen Preloaded DMEK RAPID® ein fertig vorgeladenes System zur berührungslosen Implantation gebrauchsfertiger Lamellen zur Verfügung. Der Operateur erhält dann ein unter Reinraum-Bedingungen hergestelltes, Qualitätskontrolliertes vorpräpariertes Transplantat in einem „ready-to-use“ Injektorsystem, das direkt injiziert werden kann, ähnlich wie es Kataraktchirurgen von einem vorgeladenen IOL-Shooter kennen. Diese am KHERI-Forschungsinstitut der Augenklinik Sulzbach in Kooperation mit der Geuder AG und der DGFG entwickelte, patentierte DMEK RAPID® Transportkartusche wird derzeit in mehreren europäischen Ländern eingeführt und wird die Sicherheit der DMEK-Operation weiter erhöhen.

Precut Gewebe aus der spezialisierten Gewebebank Sulzbach (LaMEK)
Während die Implantation von erfahrenen Vorderabschnitt-Chirurgen relativ rasch erlernt wird, bleibt die manuelle Präparation der Spenderlamelle ein Unsicherheitsfaktor. Deshalb präparieren immer mehr Transplantationszentren nicht mehr selbst im OP, sondern beziehen fertig vorpräparierte Lamellen (Precut LaMEK) aus spezialisierten Gewebebanken, um die Sicherheit und Qualität der Transplantate zu verbessern. Bisher verfügen in Deutschland nur die Gewebebanken in Sulzbach und Hannover über die Genehmigung zur Herstellung und Inverkehrbringung dieser Lamellen. 

Weltweit erste Preloaded DMEK (DMEK-RAPID®) – für mehr Sicherheit
Ab Sommer 2021 steht die Europaweit erste „Preloaded DMEK“ (DMEK-RAPID®) zur Verfügung. Dieses „ready-to-use“ System ist eine gemeinsame Entwicklung des KHERI Forschungsinstituts der Augenklinik Sulzbach mit der DGFG und der Geuder AG. Sie beinhaltet eine vorgeladene Injektionskartusche zur direkten, berührungslosen Implantation gebrauchsfertiger Lamellen. 

Pseudo Live Chirurgie zur ersten Preloaded „DMEK RAPID®“ 
Die DMEK liegt in einem Ready-to-Use Glaskartuschen-Mikroinjektor vor und kann ähnlich einem vorgeladenen IOL-Shooter direkt injiziert werden. Wir zeigen in einer ungekürzten Pseudo-Live Chirurgie den detaillierten Ablauf der Beladung in der Gewebebank und die Implantation der DMEK RAPID beim Operateur.


 

 




 

Aktuelles zum Corona Virus

Manuela Kindel, Ambulanzleitung

Kontakt

Callcenter:
06897 / 574-1121

E-Mail-Formular

Notfallambulanz (Pforte, außerhalb der Callcenter-Sprechzeiten):
06897 / 574-0

Privatambulanz (Chefarzt-Sekretariat):
06897 / 574-1119

Adresse:
Augenklinik Sulzbach, An der Klinik 10
66280 Sulzbach

Anfahrt

Kontakt

Aktuelles zum Corona Virus

EVICRnet logo

Wir sind Mitglied im European Vision Institute Clinical Research Network (EVICR.net), einem Netzwerk von ophthalmologischen klinischen Studienzentren Europas. Durch diesen Zusammenschluss wird klinische Forschung in der Augenheilkunde gemäß der europäischen und internationalen Richtlinien für klinische Studien in höchster Qualität gewährleistet.

 

 

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Callcenter:
06897 / 574-1121

Notfallambulanz (Pforte, außerhalb der Callcenter-Sprechzeiten):
06897 / 574-0

Privatambulanz (Chefarzt-Sekretariat):
06897 / 574-1119

Adresse:
Augenklinik Sulzbach, An der Klinik 10
66280 Sulzbach

Anfahrt

Kontakt

KTQ Zertifikat

Wussten Sie schon?

Unser hohes Maß an Qualität wurde uns als erster Klinik im Saarland offiziell zertifiziert. Das KTQ-Siegel steht für Patientenorientierung, geprüfte Qualität und Sicherheit.